Beendigung der Bewerbungsfrist:

  • Formular Personalauswahlverfahren ausfüllen und Unterschrift von der Arbeitsgruppenleitung und ggf. vom der Projektleitung  einholen.
  • Anfertigung einer Übersicht (Tabelle) aller Bewerber/innen

Inhalt: Auflistung der Bewerber/innen mit Name, Vorname, Geburtsdatum, Schwerbehinderung (ja/nein), Fristvertrag an der Universität Kiel (ja/nein), sämtliche in der Ausschreibung geforderten Einstellungsvoraussetzungen und deren Erfüllung oder Nichterfüllung nach einem nachvollziehbaren und durchgängigen Bewertungsschema (++/oo/-- o.ä.), Bemerkungen und Vermerke, wer zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden soll und wer nicht.

  • Falls Bewerbungen von Schwerbehinderten eingegangen sind, Kontakt mit Frau Grimm aufnehmen
  • Weiterer Vorgang: Unterlagen werden von der Gleichstellungsbeauftragten an die Schwerbehindertenvertretung und dann an den Personalrat weitergeleitet
  • Bei der Planung von Vorstellungsgesprächen muss das Mitbestimmungsgesetz beachtet werden, z.B. wenn Tests im Rahmen des Vorstellungsgespräches geplant werden und der Termin sollte nicht Donnerstag vormittags (Personalratssitzung) liegen und auf jeden Fall nach der Personalratssitzung liegen, in der über die Vorauswahl beschlossen wurde.
  • Fragen des Vorstellungsgesprächs sollten vorbereitet sein und allen Teilnehmenden vorliegen. Das gleiche gilt für einen eventuellen Test. Wegen der besseren Beurteilbarkeit sollten die Fragen für alle Kandidat/innen grundsätzlich identisch sein.