Sicheres Arbeiten in Laboratorien

Näheres über alle unten aufgefürten Punkte finden sie in der Broschüre: Sicheres Arbeiten in Laboratorien der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung


Aufgaben und Pflichten des Arbeitgebers (Institutsleiter)

 

  • Der Arbeitgeber ist verpflichtet, die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten zu gewährleisten (§ 3 ArbSchG)
  • gilt auch für Labore, in denen die Beschäftigten mit brennbaren, explosiven oder gesundheits-gefährdenden Stoffen umgehen bzw. in Kontakt kommen können (vgl. § 4 GefStoffV)

 

  • Gefährdungsbeurteilungen
  • Laborabzüge und Lüftungsanlagen

 

  • Zugangsbeschränkung und Kennzeichnung
  • Aufbewahren und Verwenden von Gefahrstoffen
  • Abfälle und Chemikalienentsorgung
  • Einrichtungen für Notfälle
  • Persönliche Schutzausrüstung
  • Hygiene und Desinfektion
  • Sicherheitsgerechtes Arbeiten im Labor
  • Prüfungen und Prüffristen
Aufgaben und Zuständigkeiten des Laborleiters sollten schriftlich festgelegt werden.

 

Aufgaben und Pflichten des Laborpersonals

 

Labormitarbeiter müssen grundsätzlich

  • fachkundig sein
  • Mängel und Gefährdungen beseitigen oder dem Arbeitgeber oder Laborleiter melden
  • während eines laufenden Versuchs grundsätzlich an ihrem Arbeitsplatz sein
  • sich gegenseitig über die Durchführung gefährlicher Tätigkeiten informieren
  • den Arbeitgeber über evtl. Gesundheitsstörungen informieren
  • ggf. PSA benutzen
  • eine sichere Arbeitsweise haben

 

  Mitwirkungspflicht der Beschäftigten gemäß § 15 ArbSchG.